Mein Konzept

Komfortzone aufbauen, erweitern und wieder neu festigen

Komfortzone aufbauen

Für Kinder jeden Alters ist es wichtig eine eigene stabile Komfortzone aufzubauen. Dazu gehört unter anderem: 

  • Eine vertrauensvolle und vertraute Bezugsperson um sich zu haben, denn sie gibt dem Kind Sicherheit und Schutz.

  • Ein geregelter Tagesablauf - das gibt den Kleinen Halt. Der Körper wächst, die Motorik verbessert sich immer wieder, es kommen ständig neue Fertigkeiten und Fähigkeiten dazu - bei so viel Veränderung brauchen die Kleinen einfach etwas, das bestehen bleibt - und auch unsere Kleinen brauchen Mal etwas Ruhe in ihrem Leben ;) 

  • eine vertraute Umgebung - denn dort kann mit Vollgas gespielt werden. Kennen unsere Kleinen die Räumlichkeiten nicht, müssen diese erst wieder neu entdeckt werden. Viele Kinder sind woanders z.B. total schüchtern - nehmen zuhause aber alles auseinander.

In der Eingewöhnung wird genau diese Komfortzone aufgebaut. Mit der Qualität der Eingewöhnung steht und fällt die Komfortzone des Kindes bei der Tagesmutter. Die Eingewöhnung kann daher auch Mal gut bis zu 4 Wochen und länger dauern. Wenn das Kind ausgelassen spielen kann, sich in der neuen Umgebung wohl fühlt und sich auch von der Tagesmutter trösten lässt - dann erst ist die Eingewöhnung abgeschlossen und die Komfortzone erst Mal aufgebaut. Sie ist auch der Grundstein, der für eine weitere gesunde Entwicklung gelegt sein muss.

Komfortzone erweitern und wieder festigen

Ist der erste Grundstein gelegt und die Komfortzone aufgebaut, kann die große weite Welt (weiter) entdeckt werden. Jetzt trauen sich die Kleinen wieder raus - die Neugier und ganz viel großer Kinder-Mut wollen alles ausprobieren, entdecken und ganz viel erklärt bekommen. Rückmeldungen von der Bezugsperson sind hierbei sehr wichtig - Motivation kann bekanntlich ja Berge versetzen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - und so üben die Kleinen - meist durch einfaches wiederholen und lernen aus Fehlern Neues - also die neuen Fähigkeiten oder auch neue Gesichter im engeren Kreis-  zu festigen. Wenn alle Änderungen wieder zum "normalen Tagesablauf" gehören, beginnt der Kreis erneut - und die Kleine tigern wieder los und suchen neue Herausforderungen. 

Je besser der Grundstein gelegt ist, desto besser kommen die Kleinen wieder mit neuen Veränderungen und neu gelernten Fähigkeiten klar.​

 

In der Eingewöhnung benötige ich unbedingt einen Elternteil, der uns (dein Kleines und mich) so lange begleitet, bis die Komfortzone des Kindes bei mir aufgebaut ist.

Bitte hierfür gut Zeit einplanen.

 

Noch ein freier Platz ab Februar 2019!

 

Kontakt

 

©2018 by Nicole

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now